Die Kielhornschule stellt einmal mehr auf Zeche Zollern aus

Auf der Zeche Zollern in Dortmund Bövinghausen findet zur Zeit eine Ausstellung des Fotografen, Journalisten und Autors Erich Grisar statt. Erich Grisar (1898 – 1955) wuchs in der Dortmunder Nordstadt auf. Er nutzte vielfältige Möglichkeiten, um das Leben seiner Zeit zu beschreiben. In der Ausstellung werden knapp 200 Fotos präsentiert, auf denen Grisar das Alltagsleben in der Nordstadt (Städtisches Leben, Kindheit sowie Arbeit und Alltag im industriellen Ballungsraum) festgehalten hat.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Kielhornschule haben in Anlehnung an Erich Grisar selbst in der Nordstadt fotografiert und dadurch das Leben in der heutigen Nordstadt dokumentiert und Bezüge zu Grisars Fotografien hergestellt. In ihrer Freizeit und auf dem Schulweg begegnen die Schüler täglich Motiven, die Grisar in seinen Fotografien festgehalten hat. So fiel es ihnen nicht schwer, einen Bezug zwischen seinen Fotografien und ihrer heutigen Lebenswelt zu finden und somit Veränderungen der Dortmunder Nordstadt zu dokumentieren.

Die Werke unserer Schüler sind in der Zeche Zollern im Rahmen der Ausstellung „Erich Grisar, Ruhrgebietsfotografien 1928 – 1933“ vom 24. Februar bis 08. Oktober 2017, zu sehen. Nach der Ausstellung „Unterwelten“ im Jahr 2014 ist es das zweite Mal, dass die Kielhornschule mit einem Schülerbeitrag in einer Ausstellung auf Zeche Zollern vertreten ist.

Erich-Grisar-Eröffnung-1332_2-minErich-Grisar-Eröffnung-1322_2-minErich-Grisar-Eröffnung-1314_2-min

Advertisements