Coolness-Training

friends-1629658_960_720Für viele Schüler_innen gehören Erfahrungen von Gewalt, Mobbing, ethnische Diskriminierung und andere Ausgrenzungen zum Lebensalltag. Friedliche Regeln zur Konfliktlösung werden nicht immer beherrscht oder beachtet.  Konflikte belasten das Klima in Klasse und Schulleben.

Unter „sozialer Kompetenz“ versteht man die grundsätzliche Fähigkeit mit Mitmenschen einfühlsam, souverän und fair umzugehen. Dazu gehören Teamfähigkeit und Empathie genauso wie das konstruktive Lösen von Konflikten, die Bereitschaft zur Kooperation, die Rücksicht auf Umwelt und Mitmenschen oder Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.

Soziale Kompetenz setzt auch immer eine interkulturelle Kompetenz voraus, die Fähigkeit den anderen zu verstehen und zu respektieren. Um solche Kompetenzen zu vermitteln bedarf es eines sensiblen Umgang mit allen Kindern und Jugendlichen.

Das Coolness-Training an der Kielhornschule stellt den Zusammenhalt innerhalb der jeweiligen Klassengemeinschaft in den Mittelpunkt. Die Schüler_innen sollen sich als gleichwertiger und bedeutsamer Teil ihrer Klassengemeinschaft erfahren. In jeder sozialen Gruppe normale Spannungen und Streitigkeiten werden gemeinsam und gewaltfrei bearbeitet, die Fähigkeit im Austausch zu friedlichen Lösungen zu gelangen wird bestärkt.

Dabei werden im Laufe eines Schuljahres verschiedene inhaltliche Schwerpunkte gesetzt:

  • Wut, Ärger und Aggression als elementare menschliche Gefühle kennenlernen
  • das Miteinander reden in Stresssituationen,
  • Zusammenhalt und Kooperation in der Gruppe/Schulklasse,
  • Ich und der andere (Gemeinsamkeiten und Unterschiede)
  • grundlegende Regeln des menschlichen Miteinander (Rituale, Nähe/Distanz, Höflichkeit)
  • Entspannungs- , Ruhe- und Stilleübungen
  • Gewalt und Grenzverletzungen vermeiden und aktiv aus der Rolle des Opfers treten
  • bei gewalttätigen Auseinandersetzungen friedfertig helfen können

Methoden im Coolness-Training sind:

  • körperbetonte, sportliche Spiele,
  • Kämpfen als pädagogische Disziplin,
  • Interaktionspädagogische Übungen und Rollenspiele,
  • Kooperationsspiele und Vertrauensübungen,
  • Gespräche über Konfliktsituationen in der Klasse/Gruppe,
  • Visualisierungen zu Werten und Normen,
  • Atemübungen, Traum/Phantasiereisen, Meditationsübungen

Das Coolness-Training wird jeweils von einer ausgebildeten Lehrerin/Fachkraft der Schulsozialarbeit, wenn möglich unter Einbeziehung der jeweiligen Klassenleitung durchgeführt. Gemeinsam reflektieren beide die jeweiligen Coolness-Trainings-Einheiten und setzen die Schwerpunkte für die Weiterarbeit.

Advertisements